Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Fluggesellschaft Alitalia mal wieder vor dem Aus

Rom. Der defizitären italienischen Fluggesellschaft Alitalia droht das Aus. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, stimmte die Mehrheit der Angestellten gegen einen zwischen Konzernführung und Gewerkschaften ausgehandelten Rettungsplan. Demnach beteiligten sich fast 90 Prozent der 12 500 Mitarbeiter an der Abstimmung, mehr als die Hälfte stimmte gegen den Plan. Damit könnte dem Unternehmen, das zu 49 Prozent der Golf-Airline Etihad gehört, noch in diesem Monat das Geld ausgehen. Alitalia schreibt seit Jahren Verluste. Im März war bekannt geworden, dass Alitalia 20 Prozent der Stellen streichen und die Gehälter um ein Drittel senken will. Der nun vorgelegte Plan sah acht Prozent weniger Gehalt und den Wegfall von 1700 statt über 2000 Jobs vor. Medienberichten zufolge könnte Alitalia nun den Staat um Hilfe bitten. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln