Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Dreifaches Gedenken an Gernika

Anlässlich des 80. Jahrestags der Bombardierung der baskischen Stadt Gernika während des Spanienkrieges durch die deutsche Legion Condor finden in Berlin verschiedene Gedenkveranstaltungen statt. Am 27. April (16.30 Uhr) werden am »Guernica-Platz« in Zehlendorf im Beisein eines Vertreters der Spanischen Botschaft Blumen für die Opfer niederlgelegt; die Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski und Superintendent Johannes Krug erinnern an das deutsche Kriegsverbrechen. Am Abend (19.30 Uhr) geben baskische Musiker ein Gedenkkonzert im Gemeindezentrum Johanneskirche, Matterhornstr. 37-39 in Schlachtensee; anschließend referieren der Wolfgang Wippermann sowie der Kunsthistoriker Miguel Rivas Venegas über »Wir und Gernika« und über die franquistische und rechtsextremistische Instrumentalisierung der Auslöschung der baskischen Stadt am 26. April 1937. Am 28. April (20 Uhr) wird der Film »Argi« im Kino Lichtblick in der Kastanienallee 77 in Prenzlauer Berg in Anwesenheit der Regisseurin Iratxe Mediavilla gezeigt. nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln