Werbung

Deutsche Bank schließt Filialen

Frankfurt am Main. Die Deutsche Bank macht Tempo bei der Verkleinerung ihres Filialnetzes. 130 von bundesweit 188 Filialen, die auf der Streichliste stehen, sind bereits geschlossen, teilte das In-stitut am Donnerstag mit. Deutschlands größtes Geldhaus will künftig die Kunden im Inland in 535 Filialen bedienen, zusätzlich wurden acht Beratungscenter eröffnet, in denen sich Kunden außerhalb der regulären Filial-Öffnungszeiten informieren können. Die Anzahl der Mitarbeiter sank seit dem Jahresende 2016 bis Ende März des laufenden Jahres konzernweit um knapp 1600 auf 98 177 Vollzeitkräfte. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln