Werbung

Luftangriff Israels auf Syrien

Ziel war Armeeposten bei Damaskus

Damaskus. Ein israelischer Luftangriff hat eine Armeeposition nahe dem internationalen Flughafen der Hauptstadt Damaskus getroffen. Dort seien am Donnerstag mehrere Raketen eingeschlagen, hieß es aus syrischen Armeekreisen, wie die Nachrichtenagentur Sana meldete. Der Angriff galt vermutlich der libanesischen Schiitenmiliz Hisbollah, einer Verbündeten der syrischen Regierung. Bei dem israelischen Angriff seien Öltanks und ein Lager getroffen worden, meldete der libanesische Sender Al-Manar.

Russische Jets sollen ebenfalls am Donnerstag Angriffe auf Orte unter Rebellenkontrolle im Nordwesten Syriens geflogen haben. Laut der oppositionellen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte seien dabei mindestens 21 Personen getötet worden. Moskau unterstützt im Bürgerkrieg die Regierungstruppen.

Syriens Regierung wies unterdessen den Vorwurf Frankreichs zurück, sie sei für den mutmaßlichen Giftgasangriff auf die Stadt Chan Scheichun mit mehr als 80 Toten verantwortlich. dpa/nd Seite 8

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln