Werbung

Lindner haut auf die Pauke

FDP-Chef von Delegierten mit 91 Prozent im Amt bestätigt

Berlin. Mit scharfen Angriffen auf die schwarz-rote Regierung hat der FDP-Vorsitzende Christian Lindner seine Partei auf die Bundestagswahl eingeschworen. »Bewegte Zeiten - nichts passiert«, sagte er in seiner 80-minütigen, mit Ovationen gefeierten Parteitagsrede am Freitag in Berlin. Zugleich betonte der Chef der seit 2013 nicht mehr im Bundestag vertretenen Liberalen die Eigenständigkeit seiner Partei: »In die Wahlen dieses Jahres gehen wir ohne Koalitionsaussage.«

Lindner warf der Großen Koalition Versagen vor. »Wir können den Rauch der brennenden Themen bereits sehen« - doch die Bundesregierung aus Union und SPD habe derweil die vergangenen vier Jahre verschlafen. Die FDP will sich auf dem Parteitag für den Bundestagswahlkampf aufstellen. Lindner erhielt am Freitag breite Rückendeckung. Mit 91 Prozent wurde er als Vorsitzender der Liberalen bestätigt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!