Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Le Pen schreibt von Ex-Kandidat Fillon ab

Französische Rechtspolitikerin hält am 1. Mai teils identische Rede

Paris. Die rechte französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen hat Teile einer Rede bei ihrem ehemaligen Konkurrenten Francois Fillon abgekupfert. Mehrere Passagen eines Vortrags Le Pens bei einer Maifeier am Montag im Ort Villepinte nördlich von Paris hatten demnach Ähnlichkeit mit einer patriotischen Rede des in der ersten Runde gescheiterten konservativen Kandidaten Fillon vom 15. April, wie unter anderem die Zeitung »Le Monde« berichtete. Le Pen habe die Urheberschaft dieser Passagen nicht erwähnt, so das Blatt.

Der YouTube-Kanal Ridicule TV hatte als erstes ein Video mit einer Gegenüberstellung der teils wortgleichen Redeteile veröffentlicht. Der Satire-Kanal soll Berichten zufolge Fillon nahestehen. Le Pens Wahlkampfdirektor David Rachline sagte der Zeitung »Liberation«, die Rede sei kein Plagiat gewesen, die Kandidatin habe die Anleihen bei Fillon bewusst gemacht. Le Pen wolle zeigen, dass sie eine Kandidatin sei, die die Menschen zusammenbringe, erklärte er. Le Pen tritt am Sonntag in der zweiten Runde der Präsidentschaftswahl gegen Emmanuel Macron an. Agenturen/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln