Werbung

Bauernverband fordert Schutz für Weidetiere

Potsdam. Die zunehmende Ausbreitung der Wölfe stellt nach Einschätzung des Bauernverbandes eine Bedrohung für die Tierhaltung dar. »Der Schutz der Weidetierhaltung muss Kernanliegen des Naturschutzes werden und darf nicht dem Wolfsschutz untergeordnet werden«, heißt es in einer Resolution, die am Freitag der Umweltministerkonferenz von Bund und Ländern in Bad Saarow (Oder-Spree) übergeben werden soll. »Der Wolf wird sich weiter schnell ausbreiten«, sagte der Umweltbeauftragte des Bauernverbandes, Eberhard Hartelt, am Mittwoch in Potsdam. Die Resolution wurde unter anderen von Berufsorganisationen der Schaf- und Ziegenzüchter sowie der Rinder- und Schweinehalter unterzeichnet. Die Umweltministerkonferenz findet noch bis Freitag in Bad Saarow statt; zu den rund 40 Themen gehört auch die Ausbreitung des Wolfes. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!