Werbung

Lauter überflüssige Dinge

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Der Mensch kauft Dinge, die er nicht braucht, um Leute zu beeindrucken, die er nicht mag. Oder, um es in den Worten des Kabarettisten Philipp Weber zu sagen: »Viele Produkte ärgern mich schon, da habe ich noch nicht einmal bezahlt.« Alle, aber wirklich alle, wollen uns etwas andrehen: Einen Kühlschrank für das Kinderzimmer, einen Fernseher für das Klo, einen Rasenmäher, obwohl man gar keine Wiese vorm Haus zu mähen hat. Oder, um es wiederum mit den Worten des 43-jährigen Franken zu sagen, »eine Weltanschauung, eine Wahrheit, einen Lebensstil, eine Diät oder noch ein Kind«.

Mit seinem aktuellen Programm »WEBER N°5: Ich liebe ihn!« tourt der studierte Chemiker derzeit durch Deutschland. Am heutigen Donnerstag macht der unter anderem mit dem deutschen und bayerischen Kabarettpreis ausgezeichnete Künstler Station in der Berliner ufa-Fabrik. nd Foto: Promo

20 Uhr, ufa-Fabrik, Viktoriastraße 10-18, Tempelhof; www.ufafabrik.de

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen