Abkehr von Maduro

Gustavo Dudamel

Stardirigent Gustavo Dudamel hat sich auf Facebook zu den Konflikten in seinem Heimatland Venezuela geäußert. Maduro müsse auf das Volk hören und die Unterdrückung stoppen. »Diese Zeiten dürfen nicht gezeichnet sein mit dem Blut unserer Leute«, mahnt der 36-Jährige, der seine Kariere auch der Förderung der Sozialisten verdankt. Als Auslöser seiner Abkehr von Präsident Nicolás Maduro gilt der gewaltsame Tod des 17-jährigen Musikers Armando Cañizales während Protesten in Caracas am 3. Mai. nd/epd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung