BAMF baut trotz hohen Arbeitsaufkommens Stellen ab

Berlin. Das Flüchtlingsbundesamt (BAMF) baut trotz hohen Arbeitsaufkommens offenbar Stellen ab. Wie die »Welt am Sonntag« berichtete, sank die Mitarbeiterzahl von gut 9700 Anfang Dezember auf rund 7900 Anfang April. Grund seien zeitlich befristete Abordnungen, die nun ausgelaufen seien. Laut der Zeitung gab es Ende März noch 278 000 offene Asylverfahren. Zudem überprüft die Behörde nach dem Auffliegen des als Flüchtling getarnten Bundeswehrsoldaten Franco A. noch rund 2000 bereits abgeschlossene Asylverfahren, wie eine Sprecherin der Zeitung sagte. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung