CSU schickt Herrmann ins Rennen

Germering. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann führt die CSU als Spitzenkandidat in die Bundestagswahl. 98,4 Prozent der Delegierten stimmten am Samstag auf einem CSU-Listenparteitag in Germering bei München für den 60-Jährigen. Die CSU hat vorgeschlagen, dass Herrmann im Falle eines Wahlsiegs Bundesinnenminister wird. Die Personalie sei kein Angriff auf CDU-Amtsinhaber Thomas de Maizière. sagte CSU-Chef Horst Seehofer. »Joachim Herrmann ist ein Angebot für etwas, nicht gegen etwas oder jemanden.« dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung