Werbung

Erlanger Bürger verhindern Gartenschau

Erlangen. Die Bürger Erlangens haben am Sonntag die Landesgartenschau 2024 in der bayerischen Stadt verhindert. Bei einem Bürgerentscheid sprachen sich 69,3 Prozent dafür aus, die Planung zu beenden. Die Wahlbeteiligung lag bei knapp 42 Prozent, wie die Stadt mitteilte. Eine Bürgerinitiative hatte mit Unterstützung der ÖDP die Abstimmung auf den Weg gebracht. Für die Landesgartenschau sollte in Erlangen ein neuer Stadtteil geschaffen werden, der das Zentrum mit dem Westen verbindet. Die Kosten wurden mit knapp 16 Millionen Euro veranschlagt. Das Umweltministerium wollte bis zu 3,6 Millionen Euro beisteuern. Der aus Erlangen stammende Landesinnenminister Joachim Herrmann (CSU) hatte sich für die Ausrichtung der Landesgartenschau eingesetzt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!