Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Aachener Friedenspreis 2017 geht an sizilianische Bewegung

Aachen. Der Aachener Friedenspreis 2017 geht an die sizilianische Bewegung gegen Rassismus und Militarismus »No Muos«. Die Bewegung kämpfe für die Entmilitarisierung Siziliens mit zahlreichen US- und NATO-Stützpunkten, teilte der Verein Aachener Friedenspreis am Montag mit. Vor allem gehe es der Gruppe um die Schließung der Radar- und Sendeanlagen des neuen Satelliten-Kommunikations-Systems Mobile User Objective System (MUOS) auf einem Militärstützpunkt der USA. Durch die Radar- und Sendeanlage befürchteten die Menschen auch gesundheitliche Schäden. Mit dem Preis würdigt der gleichnamige Verein, dem unter anderem die Stadt Aachen und kirchliche Organisationen angehören, Verdienste um die Verständigung der Menschen »von unten« her. Der mit insgesamt 2000 Euro dotierte Preis wird am Antikriegstag, dem 1. September, verliehen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln