Werbung

Afghanistan und Pakistan vermessen ihre Grenze

Islamabad. Afghanistan und Pakistan wollen nach mehreren Gefechten ihre gemeinsame Grenze in umstrittenen Abschnitten neu vermessen. Hintergrund sind blutige Grenzgefechte am Freitag mit 13 Toten und mehr als 80 Verletzten sowie mehrere Scharmützel am Wochenende. Die Grenze verläuft nahe dem Grenzübergang Chaman in der pakistanischen Südprovinz Baluchistan sowie auf afghanischer Seite in der Provinz Kandahar durch mehrere Dörfer. In zwei Dörfern sei sie unklar demarkiert, sagte der Sprecher der pakistanischen Grenztruppen, Khan Wasseh, am Montag. Der Chef der betroffenen Bezirksverwaltung, Qaiser Khan, sagte, beide Länder hätten bereits Teams losgeschickt. Die Grenze blieb trotz mehrerer Treffen von Militärs den vierten Tag in Folge geschlossen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!