Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Jenaer Forscher nahmen Tierversuche wieder auf

Jena. Ein Jahr nach der Razzia am Jenaer Leibniz-Institut für Alternsforschung haben die Wissenschaftler etliche Tierversuche wieder aufgenommen. Von den 25 gestoppten Versuchsreihen seien bisher 13 vom Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz wieder genehmigt, sagte Wissenschaftsdirektor Karl Lenhard Rudolph der dpa. Hinzu kämen neun komplett neue Anträge im Bereich Zucht, für die ebenfalls eine Genehmigung vorliege. Laut Rudolph hat das Institut seine Tierhaltung personell und organisatorisch neu aufgestellt und damit Konsequenzen aus den damaligen Vorwürfen gezogen. Wegen Verdachts auf Verstöße gegen den Tierschutz hatten Beamte des Landeskriminalamtes im Mai 2016 das Institut durchsucht. Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft Gera wird gegen vier Hauptbeteiligte ermittelt. Ein Ende sei derzeit nicht absehbar, sagte ein Sprecher. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln