Werbung

Parallelen

Die Künstlerin Amelie von Wulffen erhält am Samstag in Berlin den Kunstpreis Ruth Baumgarte. Die mit 20 000 Euro dotierte Auszeichnung werde zum dritten Mal verliehen, teilte die Kunststiftung Ruth Baumgarte mit. In Anlehnung an das Werk der Stifterin habe sich die Jury bewusst für eine Künstlerin entschieden, deren Schaffen in einer gegenständlichen malerischen Tradition stehe.

Die 1966 in Breitenbrunn (Oberpfalz) geborene Preisträgerin spiele »meisterlich auf verschiedensten künstlerischen Ebenen zugleich«, hieß es. Mit Collagen, Zeichnungen, Gemälden oder Installationen setze die in Berlin lebende Künstlerin Darstellungen unterschiedlicher Zeiten und Stile nebeneinander. 2015 zeigte die Münchener Pinakothek der Moderne eine große Retrospektive der Künstlerin. Die Namensgeberin der Kunststiftung, Ruth Baumgarte, hatte nach einem Studium an der Hochschule für Bildende Künste Berlin als Illustratorin für Presse und Buch gearbeitet. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!