Werbung

Peymann mistet aus

Zu seiner letzten Versteigerung lädt Intendant Claus Peymann am Samstag ins Berliner Ensemble ein. Unter den Hammer kommen bei Auktionator Peymann Kostüme, Masken, Bühnenrequisiten, Möbel, großformatige Fotos, Plakate und weitere Raritäten aus dem Theaterfundus. Die Preise liegen nach Angaben des Theaters zwischen fünf Euro für einen von Achim Freyer bemalten Pferdekopf und 3500 Euro Einstiegsgebot für eine lebensgroße Gorilla-Figur.

Die Einnahmen vergangener Versteigerungen seien jeweils für einen Ausbildungsplatz am Berliner Ensemble verwendet worden. Im Jahr 2015 wurden die Einnahmen an die Flüchtlingshilfe gespendet. In diesem Jahr komme der Versteigerungserlös einem Sozialplan für die Schauspieler zugute, die von der Auflösung des Ensembles betroffen seien. Der 79-jährige Peymann räumt zum Ende der Saison seinen Posten. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!