Pro Asyl kritisiert »Abschiebemaschinerie«

Berlin. Die Flüchtlingsorganisation Pro Asyl hat das geplante neue Asylpaket als »Abschiebemaschinerie« kritisiert und den Bundestag aufgerufen, dem Entwurf nicht zuzustimmen. »Dieses Gesetz baut Deutschland vom Aufnahmeland zum Abschiebeland um«, erklärte Pro Asyl am Donnerstag in Berlin. Dort sollte der Bundestag am späten Abend über das Maßnahmenpaket entscheiden. »Dieser Gesetzentwurf setzt eine Maschinerie in Gang, in der Schutzsuchende unter die Räder zu kommen drohen«, so Pro Asyl. Die Organisation appellierte daher an den Bundestag, das Gesetz nicht zu verabschieden. AFP/nd Kommentar Seite 4

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken