2016 mehr atypische Beschäftigung

Düsseldorf. In Deutschland wächst nicht nur die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnisse. 2016 habe die Zahl atypischer Jobs noch stärker zugelegt, berichtet das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut der Hans-Böckler-Stiftung. Darunter fallen Teilzeitstellen, Leiharbeit und Minijobs. Insbesondere die Zahl der Teilzeit- und Leiharbeiter habe 2016 zugenommen, sagte Arbeitsmarktexperte Toralf Pusch. Die Zahl der Minijobber sei dagegen um 46 000 auf 5,14 Millionen zurückgegangen. Zusammen ergeben alle drei Gruppen einen gegenüber 2015 leicht gestiegenen Anteil von fast 40 Prozent an allen abhängigen Beschäftigungsverhältnissen. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken