Über 1000 Menschen gedachten Radtoten

Rund 1250 Menschen, so die Zählung des Fahrradclubs ADFC, fuhren am Mittwoch auf ihren Fahrrädern beim »Ride of Silence« schweigend und weiß gekleidet durch die Hauptstadt. Mit der stillen Demonstration gedachten sie Radfahrern, die im Straßenverkehr ums Leben kamen und sandten ein Zeichen an die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung. Die Gedenkfahrt fand weltweit in mehr als 450 Städten statt. In Berlin hatte der ADFC gemeinsam mit dem Volksentscheid Fahrrad und den Initiativen Autofrei leben! und Fahrradbande zur Teilnahme aufgerufen. »Dass so viele Menschen unserem Aufruf gefolgt sind, zeigt: Die Menschen in Berlin wollen Rad fahren - und zwar, ohne dabei um Gesundheit oder Leben zu fürchten«, sagt Evan Vosberg, stellvertretender Landesvorsitzender des ADFC Berlin. nic

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken