Feuerwehr-Personalrat: Es fehlen 600 Stellen

In einem Offenen Brief an den zuständigen Innensenator Andreas Geisel (SPD) prangert der Personalrat der Berliner Feuerwehr zum wiederholten Mal Personalmangel und Arbeitsbedingungen an. »Uns fehlen insgesamt 600 Stellen, um alle Fahrzeuge besetzen zu können«, heißt es in dem Schreiben. Allein am 8. Mai dieses Jahres seien unter anderem neun Rettungswagen und drei Drehleiterwagen unbesetzt gewesen. »Weiterhin konnten, weil insgesamt 46 Kolleginnen und Kollegen fehlten, 13 Löschhilfeleistungsfahrzeuge nur eingeschränkt eingesetzt werden«, erklärte der Personalrat. Allein im Jahr 2016 habe es einen Stand von 400 000 Überstunden gegeben, obwohl Feuerwehrleute bereits mit der höchstzulässigen Wochenarbeitszeit von 48 Stunden arbeiteten. Stein des Anstoßes war die erneute Zuweisung von 33 Feuerwehrleuten an die Flughafengesellschaft FBB für den Betrieb in Schönefeld, ohne Einstellung zusätzlichen Personals. nic

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken