Homophober Übergriff

Zwei schwule Männer sollen am Sonntag in Mitte von einem 45-Jährigen angegriffen worden sein. Die Lebensgefährten (46 und 26 Jahre alt) waren Hand in Hand auf der Münzstraße unterwegs, als ihnen der 45-Jährige gefolgt, sie provoziert und dann angeblich geschlagen haben soll. Den alarmierten Polizisten sagte der 45-Jährige, ihm habe nicht gepasst, dass die beiden Hand in Hand gelaufen seien. Die Polizei nahm den Angreifer daraufhin fest. Der 45-Jährige bestritt aber, zugeschlagen zu haben. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln