Werbung

Dessau-Roßlau hat die älteste Bevölkerung

Deutschland-Rekord: Bewohner der Stadt im Süden Sachsen-Anhalts sind im Durchschnitt 49,5 Jahre alt

Dessau. Die Stadt Dessau-Roßlau in Sachsen-Anhalt hat deutschlandweit die älteste Bevölkerung. Die Bewohner der Stadt an der Elbe sind im Durchschnitt 49,5 Jahre alt, wie aus einer am Montag veröffentlichten Studie des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung hervorgeht. Fast ein Drittel der Bevölkerung ist älter als 64 Jahre.

Auch in allen anderen kreisfreien Städten und Landkreisen Sachsen-Anhalts ist das Durchschnittsalter hoch. Am jüngsten sind noch die Universitätsstädte Magdeburg und Halle mit 44,8 und 44,2 Jahren. Auch sie liegen aber über dem Bundesdurchschnitt von 43,9. Besonders viele alte Menschen leben in den Kreisen Anhalt-Bitterfeld, Burgenlandkreis, Mansfeld-Südharz, Salzlandkreis und Wittenberg. Hier ist die Bevölkerung im Schnitt älter als 48 Jahre. Bis auf Magdeburg haben der Studie zufolge alle Landkreise und kreisfreien Städte zwischen 2000 und 2015 an Einwohnern verloren - im Kreis Anhalt-Bitterfeld war es fast ein Fünftel.

Die Studie hält fest: Weil viele strukturschwache Gebiete an junger Bevölkerung verloren haben, altern sie statistisch schneller. Im badischen Freiburg sind die Menschen im Schnitt nur 39,8 Jahre alt - fast zehn Jahre jünger als in Dessau-Roßlau. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln