Werbung

Keine Einigung zu Griechenland

Eurogruppe gibt noch kein grünes Licht für nächste Kredittranche

Brüssel. Ein Treffen der Eurogruppe zu Griechenland endete Montagnacht ohne konkrete Ergebnisse. Weder konnten sich die Finanzminister auf einen Rahmen für Schuldenerleichterungen für Athen einigen, noch wurde die Auszahlung der nächsten Tranche aus dem laufenden Kreditprogramm bewilligt. Dabei hatte das griechische Parlament vor einigen Tagen das dafür geforderte neue Sparpaket mit Rentenkürzungen und Steuererhöhungen beschlossen.

Zuvor hatten die Fraktionsvorsitzenden der sozialdemokratischen, grünen und der linken Fraktion im Europaparlament in einem gemeinsamen Aufruf an die Eurogruppe appelliert, Griechenland Schuldenerleichterungen zu gewähren. Beim nächsten Treffen der Finanzminister der Euroländer Mitte Juni wird dies erneut Thema sein. Der Grünen-Europaabgeordnete Sven Giegold sprach von einem »unwürdigen Gezerre zum Schaden der griechischen Bevölkerung. Die Schuldenerleichterung darf nicht länger zum Spielball des deutschen Wahlkampfs werden.« nd Seite 16

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung