Werbung

Weltkriegsbombe in Cottbus entschärft

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Cottbus. In der Cottbuser Innenstadt ist am Mittwoch eine Weltkriegsbombe entschärft worden. Spezialisten sprengten kurz vor 11.00 Uhr den Zünder des Blindgängers, wie ein Sprecher der Stadtverwaltung mitteilte. Die Absperrungen rund um die Fundstelle der Bombe wurden wieder aufgehoben. Rund 1000 Menschen konnten wieder in ihre Wohnungen und an ihre Arbeitsplätze zurück. Der Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg war am Dienstag bei Bauarbeiten entdeckt worden. Es handelte sich nach Stadtangaben um eine 50-Kilo-Bombe deutscher Herkunft mit einem russischen Zünder. Cottbus war gegen Kriegsende bombardiert worden. Im Sperrgebiet rund um die Fundstelle lagen neben Wohnungen auch das Verlagsgebäude der »Lausitzer Rundschau« und eine Kita. Die Stadt hatte als Notquartier eine Turnhalle bereitgestellt. Der Straßenbahnverkehr war zeitweise umgeleitet worden, nach der Entschärfung fuhren die Bahnen wieder wie gewohnt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!