Werbung

Ford-Jobs sollen zunächst erhalten bleiben

Köln. Ungeachtet des Sparkurses beim US-Autobauer Ford droht in Deutschland nach Angaben des Unternehmens vorerst kein Jobabbau. Es gebe keine Auswirkungen auf die Standorte Köln und Saarlouis, sagte ein Sprecher. In Köln, wo 4000 Menschen in der Fiesta-Fertigung arbeiten, wurden für die Produktion des neuen Ford Fiesta sogar 300 Stellen geschaffen. Auch in Saarlouis seien keine Einsparungen geplant. Ford hatte angekündigt, in Asien und Nordamerika 1400 Jobs streichen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!