Rettungsplan für Monte dei Paschi steht

Brüssel. Italien hat grünes Licht aus Brüssel zur Rettung der angeschlagenen Bank Monte dei Paschi di Siena. Es gebe eine Grundsatzeinigung über den von Italien vorgesehen Restrukturierungsplan, erklärte die EU-Kommission am Donnerstag. Damit sei eine vorsorgliche Rekapitalisierung möglich. Mehreren italienischen Banken machen faule Kredite schwer zu schaffen. Die Regierung in Rom hatte deshalb Ende vergangenen Jahres ein Rettungspaket über 20 Milliarden Euro geschnürt, um Problemhäusern unter die Arme zu greifen. Monte dei Paschi ist der prominenteste Problemfall. Das italienische Traditionshaus wurde bereits 1472 gegründet. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung