Fernzugang zu Bibliothek Boris Jelzin für Dresden

Dresden. Nach München und Berlin wird Dresden der dritte Standort in Deutschland mit Fernzugang zum Lesesaal der 2009 gegründeten Präsidentenbibliothek Boris Jelzin in St. Petersburg. Ab 20. Juni erhalten Interessierte vom Deutsch-Russischen Kulturinstitut aus Zugriff auf über 510 000 digitalisierte Dokumente zur russischen Geschichte, Kultur, Bildung und Wissenschaft, wie der Verein am Donnerstag mitteilte. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung