Ex-Funktionär der AfD-Jugend verhaftet

Der Ex-Schatzmeister der AfD-Jugendorganisation Junge Alternative, Jannik Brämer, ist wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung verhaftet worden. Der Haftbefehl sei jedoch außer Vollzug gesetzt worden, weil er einen festen Wohnsitz habe, sagte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Zuerst hatten »Bild« und »B.Z.« berichtet. Brämer kam damit nicht in Untersuchungshaft, obwohl er seit dem 19. Mai gesucht worden war, wie Sprecher Martin Steltner bestätigte. »Die Voraussetzung für den Haftbefehl ist die Fluchtgefahr«, sagte Steltner. Befürchtungen, dass Brämer wieder abtaucht, habe er nicht. Das sei »ein ganz normaler Vorgang«. Bei einer Aktion der rechtsradikalen »Identitären Bewegung« im Mai soll Brämer beinahe einen Zivilpolizisten umgefahren haben. ewe

Dazu passende Podcast-Folgen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung