Brand mit Todesopfer legt Straßenbahnen lahm

Cottbus. Bei einem Wohnungsbrand in Cottbus ist ein Mann ums Leben gekommen. Zwei weitere Menschen wurden verletzt, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Die Löscharbeiten legten am Donnerstagmorgen für vier Stunden den gesamten Straßenbahnverkehr in Cottbus lahm. Da der Strom für die Oberleitung bis zum Bereich Bonnaskenplatz abgeschaltet werden musste, konnten die Straßenbahnen den Betriebshof am Morgen zunächst nicht verlassen. Am Vormittag gab es noch auf zwei Linien Beeinträchtigungen. In dem Mehrfamilienhaus hielten sich beim Ausbruch des Feuers sieben Menschen auf. Sechs von ihnen konnten gerettet werden. Das Feuer in der zweiten Etage eines Wohnhauses in der Karlstraße war gegen 1 Uhr ausgebrochen. Die Löscharbeiten dauerten bis zum Morgen an. Die Ursache für den Brand war zunächst noch unklar. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung