Werbung

Courage für alle

Markus Drescher wünscht sich ein, zwei, viele Nürnbergs

  • Von Markus Drescher
  • Lesedauer: 1 Min.

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

In Nürnberg kommt es zu einem spontanen Schüleraufstand, weil ein Klassenkamerad, nach Afghanistan abgeschoben werden soll. Am Freitag springt ein Togolese, der seit 2002! in Deutschland lebt, in Mecklenburg-Vorpommern aus dem fünften Stock eines Hauses - weil er abgeschoben werden soll. Verzweiflung und Wut, auch das sind Folgen des Abschieb-Fetischs, der nach dem rechten Trommelfeuer von »Asylgegnern«, Heimanzündern, CSU, AfD und Pegida gegen die Reste des deutschen Asylrechts, nun Recht und Gesetz ist. Und am Freitag noch einmal verschärft wurde.

Aber zum Glück formt der enorm hohe Druck auch einen Diamanten: Courage. Courage aufzustehen und sich vor Polizeiautos zu setzen. Einzustehen für Mitmenschen, die in den Mühlen der Abschiebemaschinerie nur Fälle sind. Wenn der Staat jegliche Empathie fahren lässt, ist es an den Bürgern, ihm ganz praktisch zu zeigen, dass der Mitschüler, Arbeitskollege, Nachbar zu ihnen gehört und nicht in einen Flieger Richtung ungewisse und womöglich tödliche Zukunft. Dass Recht und Gesetz von Menschen gemacht ist, und da, wo es sich gegen die Menschlichkeit richtet, Widerstand dagegen zur Pflicht wird. Ein, zwei, viele Nürnbergs in dieser Republik - es ist höchste Zeit.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!