Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

»Tele-Arzt« startet

In Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und Bayern startete Anfang Mai das »Tele-Arzt«-Projekt, das vor allem für Hausarztpraxen auf dem Land Hausbesuche erleichtern soll. Es muss nicht immer der Arzt persönlich beim Patienten erscheinen, sondern er kann speziell geschulte Versorgungsassistentinnen mit einem Telemedizin-Rucksack vorbeischicken. Hausarztpraxen, die an diesem Projekt interessiert sind, können sich bei den Betriebskrankenkassen melden.

Mit der »rollenden Arztpraxis« können geschulte Assistenten vor Ort wichtige Daten wie EKG, Puls und Blutdruck erheben, in die Praxis übermitteln und über ein Videotelefon eine Televisite mit dem Hausarzt ermöglichen. Bei älteren Patienten kann bei der Begleitung chronischer Erkrankungen die Zahl der Praxisbesuche verringert werden. Unnötige Rettungsdiensteinsätze, Krankentransporte und Krankenhausaufenthalte würden reduziert.

Nordrhein-Westfalen fördert mit jeweils bis zu 1000 Euro die Weiterbildung von Praxiskräften zur »Entlastenden Versorgungsassistentin«. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln