Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Bündnis für die DDR-Kunst

Das Barberini-Museum in Potsdam arbeitet künftig auch mit der Berliner Nationalgalerie zusammen. Für die im Herbst geplante DDR-Kunstausstellung »Hinter der Maske« werde die Nationalgalerie zahlreiche Werke zur Verfügung stellen, sagte Kuratorin Ortrud Westheider der »Berliner Morgenpost« (Dienstag). Die anschließende Barberini-Ausstellung über Max Beckmann (1884-1950) werde zudem mit einem Familienbildnis mit dem Schauspieler Heinrich George aus Berlin unterstützt. Im Mittelpunkt der DDR-Ausstellung stünden Selbstbild und Selbstverständnis der Künstler, sagte Westheider. Die Leihgaben kämen aus Museen in Berlin, Dresden, Leipzig und Cottbus sowie von Künstlern und aus Nachlässen.

Die Ende Mai zu Ende gegangene Eröffnungsausstellung des von dem Software-Milliardär Hasso Plattner gestifteten Barberini-Museums mit Werken des Impressionismus und der Klassischen Moderne wurde von rund 320 000 Menschen besucht. Die zweite Ausstellung präsentiert ab Mitte Juni unter dem Titel »Von Hopper bis Rothko. Amerikas Weg in die Moderne« rund 70 Werke. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln