Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Schluss nach 15 Jahren

Festival Mitte Europa

Das Festival Mitte Europa im Dreiländereck von Sachsen, Bayern und Böhmen ist endgültig Geschichte. Ein Jahr nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens sieht der Insolvenzverwalter keine Zukunft für die Konzertreihe in der Grenzregion. »Es gab zunächst Überlegungen, das Ganze fortzuführen. Aber soweit ich weiß, ist daraus nichts geworden«, sagte Rechtsanwalt Christian Heintze.

Mit Eröffnung des Verfahrens wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung im April 2016 sei der Trägerverein »Mißlareuth 1990. Mitte Europa e. V.« aufgelöst worden und werde derzeit abgewickelt. Wie hoch die Schulden sind, sagte der Rechtsanwalt nicht. Es sei zwar Masse da, diese reiche aber nicht aus, um alle Gläubiger zu bedienen. In der Regel erhielten Gläubiger im Zuge eines solchen Verfahrens zwischen drei und fünf Prozent ihrer offenen Forderungen. Beim Festival Mitte Europa bewege sich dies eher am untersten Rand. Das Kulturfestival war 1992 von Sänger Thomas Thomaschke und dessen Frau ins Leben gerufen worden. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln