Finnische Rechte: Hardliner neuer Chef

Helsinki. Die finnischen Rechtspopulisten haben den scharfen Einwanderungskritiker Jussi Halla-aho am Samstag zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Das Mitglied des Europaparlaments folgt auf den finnischen Außenminister und Vize-Ministerpräsidenten Timo Soini, der die Partei Die Finnen 1995 mitgegründet hatte. Sie ist Teil der derzeitigen Mitte-Rechts-Koalition in Finnland. Soini hatte zuvor angekündigt, nicht wieder zur Wahl antreten zu wollen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung