Prügelattacke auf schlafende Obdachlose

Zwei schlafende Obdachlose sind in der Nacht zu Samstag in Lichtenberg von einem 37-jährigen Mann geschlagen und getreten worden. Nach Angaben der Polizei schlug der Mann gegen 2.45 Uhr mit Fäusten zunächst auf einen an der S-Bahnbrücke an der Frankfurter Allee schlafenden 52-Jährigen ein. Anschließend soll er mit Füßen einen 65-Jährigen getreten haben. Während der Prügelattacke soll der Mann laut Zeugenaussagen nationalsozialistische und rassistische Parolen gerufen haben. Bevor er vom Ort flüchtete, soll er noch eine Eisenstange nach Passanten geworfen haben. Alarmierte Polizisten nahmen den Schläger später fest und brachten ihn zu einer Gefangenensammelstelle. Dort wurde er nach einer Blutentnahme und erkennungsdienstlicher Behandlung wieder entlassen. Der 52-jährige Obdachlose erlitt Verletzungen im Gesicht und wurde ambulant behandelt. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt. epd/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:
  • ndPodcast
    Berliner*innen werden laut gegen Verdrängung / Außerdem: Brandanschlag gegen Hausprojekt / Tramlinie durch den Görli / Berliner Vermüllung
    • Länge: 00:16:57 Stunden

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung