Werbung

Steinwürfe auf Polizeiauto

Erneut ist ein Polizeiauto mit Steinwürfen angegriffen worden. Über die Angreifer war zunächst nichts bekannt. Ein Wachmann fuhr in der Nacht zu Montag in der Nordkapstraße in Prenzlauer Berg, als plötzlich mehrere kleine Pflastersteine den Wagen trafen. Ein Stein durchschlug die Scheibe der Beifahrertür und blieb auf dem Sitz liegen, wie die Sicherheitskräfte mitteilten. Der Polizei-Angestellte, der zum Objektschutz gehört, rief daraufhin Verstärkung. Am Tatort wurden zehn Kleinpflastersteine gefunden, aber kein Verdächtiger. Die Wurfgeschosse kamen zur Spurensicherung. Der für politisch motivierte Taten zuständige Staatsschutz ermittelt. Zuletzt waren Polizeistreifen in der Rigaer Straße in Friedrichshain und in der Nähe der Köpenicker Straße in Kreuzberg angegriffen worden. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln