Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Nach heftigem Gewitter wird in NRW aufgeräumt

Gelsenkirchen. Nach dem Unwetter am Donnerstagabend war die Feuerwehr am Freitag in mehreren Städten Nordrhein-Westfalens noch mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Nach Angaben der Bottroper Feuerwehr müssen vor allem Äste weggeräumt werden. Sie waren am Donnerstagabend auf Autos, Stromleitungen und Straßen gefallen. In Mönchengladbach musste die Feuerwehr 160 Mal ausrücken. Grund waren hier vor allem überflutete Straßen und vollgelaufene Keller. Außerdem schlug ein Blitz in ein Einfamilienhaus ein. Dabei wurde niemand verletzt. Mit viel Regen, einigem Hagel und heftigen Windböen war das Gewitter am Abend über Nordrhein-Westfalen gezogen. Besonders betroffen war das Ruhrgebiet, aber auch Teile des Rheinlands. In Dortmund mussten die Ruhr Games wegen einer Wetterwarnung zeitweise unterbrochen werden. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln