Werbung

Talentierte Wanderin

Junge Regie

Die Inszenierung »Nerve Collection« mit Texten und in der Regie von Caroline Creutzburg (Institut für Angewandte Theaterwissenschaft Gießen) hat den Preis des Körber Studios Junge Regie 2017 gewonnen. Die Produktion sei ein »nachdenklich-pamphletisches Solo; eine Wanderung im Ist-Zustand«, teilte die Jury am Montag in Hamburg mit. Die Körber-Stiftung unterstützt die Gewinnerin bei einer neuen Regiearbeit an einem Stadt- oder Staatstheater beziehungsweise alternativ in der Freien Szene durch einen Produktionskostenzuschuss von 10 000 Euro.

Insgesamt zehn Nachwuchsregisseure aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hatten während des fünftägigen Regieschultreffens im Hamburger Thalia Gauß ihre Inszenierungen vorgestellt. Das Körber Studio Junge Regie ist ein Gemeinschaftsprojekt des Thalia Theaters, der Körber-Stiftung und der Theaterakademie Hamburg unter der Schirmherrschaft des Deutschen Bühnenvereins. dpa

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung