Werbung

Fest »Bunte Republik« in Dresden-Neustadt weitgehend friedlich

Dresden. Trotz 75 Straftaten und Ordnungswidrigkeiten hat die Polizei das Geschehen beim Stadtteilfest »Bunte Republik Neustadt« im Dresdner Szeneviertel Äußere Neustadt zufrieden bewertet. »Es war ein friedliches Fest«, hieß es. Vereinzelt habe es die bei solch großen Veranstaltungen typischen Vorkommnisse gegeben. Es sei 33 Mal um Rauschgift und 13 Mal um Körperverletzung gegangen. Es wurden zehn Diebstähle, sechs Sachbeschädigungen und vier Verstöße gegen das Waffengesetz festgestellt. In den Nächten zu Samstag und Sonntag waren je über 300 Polizisten im Einsatz. Das Fest gibt es seit 1990. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung