Werbung

Hinweise auf europäische Opfer nach Mali-Anschlag

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Bamako. Nach dem Angriff auf ein Hotel in der malischen Hauptstadt Bamako gibt es Hinweise darauf, dass unter den Opfern Europäer sind. Man sei derzeit dabei, die letzten Überprüfungen vorzunehmen und die Familien zu informieren, sagte die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini am Montag am Rande eines EU-Außenministertreffens in Luxemburg. Bei dem Angriff auf das Hotel in einem Vorort von Bamako waren am Sonntag mindestens vier Menschen ums Leben gekommen und acht weitere verletzt worden. Den jüngsten Angaben zufolge hatten Bewaffnete die bei Ausländern beliebte Anlage gestürmt. Eine Anti-Terror-Einheit habe dann nur wenige Minuten später das Hotel umstellt und sich einen Schusswechsel mit den Angreifern geliefert, teilten die Behörden mit. Zwei der vier Toten seien Angreifer. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!