Werbung

Neuer Vorwurf im Fall Amri

Bei den Untersuchungen zum Terroranschlag und den Ermittlungen der Kriminalpolizei ist ein weiteres Dokument aufgetaucht. Der Sonderermittler des Senats, Bruno Jost, berichtete am Montag von einer Strafanzeige in den Unterlagen des Landeskriminalamtes, die am 2. Januar 2017 erstellt worden sei. Das Dokument, das wohl nur ein Entwurf sei, enthalte konkrete Vorwürfe gegen den Attentäter Anis Amri und dessen Drogenhandel sowie gegen mindestens einen Komplizen. Zu welchem Zweck das Dokument erstellt worden sei, könne er noch nicht sagen, meinte Jost am Montag im Innenausschuss. Er betonte aber: »Der Eindruck, dass es zu Aktenmanipulationen gekommen ist, verfestigt sich.« dpa/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung