Werbung

Verhaftungen in Paris

Champs-Elysées-Angreifer war Sportschütze

Paris. Nach dem mutmaßlichen Anschlagsversuch auf Polizisten auf dem Pariser Boulevard Champs-Élysées haben Ermittler vier Angehörige des Angreifers in Gewahrsam genommen. Dies wurde am Dienstag aus Justizkreisen bekannt. Der Mann, der den Behörden als mutmaßlicher Islamist bekannt war, hatte am Montag mit seinem Auto einen Kleinbus der Gendarmerie gerammt. Sein Wagen ging anschließend in Flammen auf. Im Auto des Mannes wurden zwei verschlossene Gasflaschen, ein Schnellfeuergewehr, zwei Handfeuerwaffen und große Mengen Munition gefunden. Innenminister Gérard Collomb sprach von einem versuchten Anschlag. Der Angreifer starb bei der Attacke, sonst wurde niemand verletzt.

Nach dem Anschlagsversuch haben Ermittler in der Wohnung des Angreifers ein Waffenlager gefunden. Das berichtete der Sender BFMTV am Dienstag. Der 31 Jahre alte Mann, der den Behörden als »mutmaßlicher Islamist« bekannt war, hatte hatte einen Waffenschein. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!