Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Erzieher-Beruf soll attraktiver werden

Magdeburg. Sachsen-Anhalts Parlamentarier wollen den Beruf des Erziehers attraktiver machen. »Wir wissen, dass wir jede Fachkraft brauchen«, sagte Wissenschaftsminister Armin Willingmann (SPD) am Mittwoch im Magdeburger Landtag. In den Kitas des Landes ist jüngsten Zahlen zufolge jeder zweite Erzieher oder Erzieherin über 50 Jahre alt. Um mehr Interessenten für den Erzieher-Beruf zu gewinnen, soll ein Modellprojekt ausgeweitet werden. Seit zwei Jahren werden in einer dreijährigen Ausbildung junge Frauen und Männer zu sogenannten Fachkräften für Kindertagesstätten ausgebildet. Geplant ist nun etwa, auf eine bessere Bezahlung während der Ausbildung hinzuwirken. Einen entsprechenden Antrag der Koalitionsfraktionen von CDU, SPD und Grünen beschloss der Landtag auch mit Stimmen der oppositionellen LINKEN. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln