Werbung

Retrospektive für Coppola

Filmfest München

Die US-Filmemacherin Sofia Coppola hat am Montag bei einer Gala auf dem Filmfest München ihr neues Werk »Die Verführten« vorgestellt. Das Filmfest zeigt in diesem Jahr noch viele weitere Werke der 46-Jährigen, da ihr eine Retrospektive gewidmet ist.

Das Drama »Die Verführten« mit Nicole Kidman, Kirsten Dunst und Colin Farrell spielt im Jahr 1864 während des amerikanischen Bürgerkriegs. Eine Mädchenschule nimmt einen verwundeten Soldaten auf. Der Gast weckt bei den jungen Frauen und Mädchen allerlei Begehrlichkeiten, auch erotische, und bringt den Alltag in der Schule völlig durcheinander.

Bei den Filmfestspielen in Cannes hat Coppola für ihre Literaturverfilmung nach einem Roman von Thomas Cullinan den Regiepreis gewonnen. In Deutschland ist das Liebesdrama von diesem Donnerstag an im Kino zu sehen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln