In Deutschland verboten, in der Schweiz erlaubt: »Die wahre Religion«

Zürich. Aktivisten der in Deutschland verbotenen radikal-salafistischen Vereinigung »Die wahre Religion« dürfen in Zürich den Koran verteilen. Es gebe keine konkreten Hinweise, dass von den Leuten Gefahr ausgehe, sagte Richard Wolff, bei der Stadt Zürich für Sicherheitsfragen zuständig, am Dienstag im Rundfunk. »Wir müssen aufpassen, dass wir die Grundrechte schützen und nicht etwas verbieten, wofür wir keine Grundlage haben«, sagte Wolff. Die Behörden des Kantons hatten empfohlen, solche Aktionen nicht zu erlauben. »Die wahre Religion« ist Organisator der Koran-Verteilaktion »Lies!«. Das deutsche Bundesinnenministerium hat die Vereinigung im vergangenen November verboten. Nach Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden wurden im Rahmen der »Lies!«-Kampagne Menschen radikalisiert und reisten dann in Kampfgebiete der Terrormiliz Islamischer Staat. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung