Fluggenehmigung für Flugplatz verlängert

Jänschwalde. Die eigentlich Ende Juni auslaufende Flugbetriebsgenehmigung für den insolventen Flugplatz Cottbus-Drewitz ist verlängert worden. Die Obere Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg stimmte einem Antrag der Flughafen Süd-Brandenburg Cottbus GmbH auf temporäre Befreiung von der Betriebspflicht und Fortführung eines eingeschränkten Flugbetriebs zu, wie das Infrastrukturministerium am Dienstag mitteilte. Die Verlängerung gelte bis 30. September. Der Flugbetrieb ist auf dem Flugplatz nur eingeschränkt möglich, weil der Belag auf der Start- und Landebahn aufgerissen ist. Daher ist nur eine Graspiste nutzbar. Seit längerer Zeit laufen Gespräche mit Interessenten für das Areal. 2014 hatte der Investor Flacks Group den Flugplatz erworben. Hauptanteilseigner war davor der Kreis Spree-Neiße. 2015 wurde bekannt, dass der Flugplatz insolvent ist. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung