Chefs gesucht

Für etwa 500 bis 600 Thüringer Unternehmen mit einigen Tausend Beschäftigten werden jährlich neue Chefs gesucht. Eine gesicherte Unternehmensnachfolge gehöre zu den größten wirtschaftlichen Herausforderungen in den nächsten Jahren, sagte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD). Die Generation, die in den 1990er Jahren für einen Gründungsboom sorgte, sieht sich derzeit aus Altersgründen nach Nachfolgern um - nicht immer mit Erfolg. In einigen Branchen drohen Betriebsstilllegungen. Zu den Bereichen, in denen die Weiterführung von Betrieben besonders problematisch ist, zählt die Industrie- und Handelskammer Erfurt den Einzelhandel und die Gastronomie. Das seien Branchen, »in denen Strukturwandel und Wettbewerbsdruck vielfach die Margen schmälert«, erklärte IHK-Geschäftsführer Gerald Grusser. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung