Werbung

Umstrittenes Kongresszentrum

Das Kongress- und Veranstaltungszentrum »Bodenseeforum« steht repräsentativ an der Konstanzer Rheinuferpromenade. Es gilt als Lieblingsprojekt des seit 2012 amtierenden OB Uli Burchardt (CDU). Doch ist es umstritten.

2010 hatte ein Bürgerentscheid Plänen der Stadt zum Neubau eines Kongress- und Konzerthauses mit großer Mehrheit ein Ende gesetzt. Dennoch wurde 2016 eben ein solches eröffnet - im eilig zum »Bodenseeforum« umgebauten Gebäudes eines insolventen Solarenergieunternehmens. Zudem ist das Haus bisher defizitär. Jüngst erst wurde bekannt, dass die Stadt allein 2017 einen Zuschuss von 2,5 Millionen Euro leisten muss statt einer knappen Million, wie bereits eingepreist war. Stadträte fordern mehr Transparenz. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung