Werbung

Generalstaatsanwältin in Venezuela sanktioniert

Caracas. Venezuelas Oberster Gerichtshof hat der Generalstaatsanwältin Luisa Ortega eine Ausreise untersagt und ihre Konten eingefroren. Ortega müsse am Dienstag zu einer »mündlichen und öffentlichen Anhörung« erscheinen, entschied das Gericht am Mittwoch in Caracas. Dabei soll entschieden werden, ob Ortega der Prozess gemacht wird. Als Vorsichtsmaßnahmen seien das Ausreiseverbot und das Einfrieren von Ortegas Konten verfügt worden. In den vergangenen Wochen hatte die Juristin die Regierung von Staatschef Nicolás Maduro zunehmend kritisiert. Sie warf dem Präsidenten vor, die ganze Macht im Land an sich reißen zu wollen. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung